Unser Verein

Chronik

Vor mehr als 70 Jahren, als die Gewässer im Dinklager Becken sich noch im Urzustand befanden und gesund und fischreich waren, kannte man die Angelei im heutigen Sinne nicht.

Wer sich für Fische interessierte besorgte sich seinen Bedarf vorwiegend aus einer ausgelegten Reuse oder Weidenkorb, mit dem Netz oder Hamen und vereinzelt auch mit der Weidenrute als Setz- oder Stellangel.

 

Als der Freistaat Oldenburg am 26.02.1929 das Oldenburger Fischereigesetz verkündete und die Ausübung der Fischerei gesetzlich geregelt wurde, fanden sich in Dinklage die Fischer zusammen und gründeten im Jahr 1934 den Fischereiverein Dinklage. Dieser pachtete die Fischereirechte an den Gewässern in und um Dinklage und befand im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen über die Ausübung der Fischerei.

 

Zum Vorsitzenden wählten die Fischer den Bauer Josef Hachmöller aus Höne, der dieses Amt auch über die Kriegsjahre hinaus noch inne hatte.

Nach dem 2. Weltkrieg formierte sich der Verein neu. Die erste Versammlung fand am 27.05.1946 in der Gastwirtschaft Heinrich Wehebrink in Dinklage statt. An dieser Versammlung nahmen 25 Interessenten teil.

 

Von 1950 bis 1953 vertrat Lehrer Josef Willenborg den Verein und im Anschluß daran übernahm Lorenz Blettrup den Vorsitz.

Mit der Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Vechta erlangte der Verein im Jahre 1961 seine Rechtsfähigkeit und wird seitdem von einem geschäftsführenden Vorstand vertreten.

 

Dem ersten geschäftsführenden Vorstand gehörten an:

 

                                 1. Vorsitzender         Lorenz Blettrup

                                 2. Vorsitzender         Jan-Bernd Bahlmann

                                 Schriftführer             Willi Menke

                                 Kassierer                  Hans Fortmann

 

Im Jahre 1967 gab Lorenz Blettrup den Vorsitz an Karl-Heinz Weihmann ab.

Nach dem Tod von Willi Menke im Jahre 1986 übernahm Josef Nietfeld das Amt des Schriftführers.

Nach dem Tod von Karl-Heinz Weihmann im Jahre 1988 übernahm Arnold Pille das Amt des 1. Vorsitzenden.

Im Jahr 1998 gab Jan-Bernd Bahlmann das Amt des 2. Vorsitzenden an Martin Tiemerding ab.

Im Jahr 2003 gab Hans Fortmann nach 30 Jahren Vorstandsarbeit sein Amt als Kassierer an Otto Saager ab.

Im Jahr 2010 übernahm Michael Schneider das Amt des 2. Vorsitzenden.

 

Dem heutigen geschäftsführenden Vorstand gehören an:

 

                                 1. Vorsitzender         Arnold Pille

                                 2. Vorsitzender         Michael Schneider

                                 Schriftführer             Josef Nietfeld

                                 Kassierer                  Otto Saager

 

Zum erweiterten Vorstand gehören die Jugendwarte, die Gewässerwarte und der Sportwart.

 

Im Jahre 2009 feierte der Fischereiverein sein 75-jähriges Jubiläum. 

 

Die satzungsgemäßen Aufgaben des Vereins bestehen darin den Fischerei-interessenten der Stadt Dinklage und der Umgebung eine fischereiliche Betätigung zu ermöglichen und zu erhalten, die Gewässer des Vereins zum Schutz der Fische und der Natur zu überwachen und die Vereinsmitglieder, insbesondere die Jungangler, zum waidgerechten Angeln anzuleiten und auszubilden.

 

Im Mittelpunkt des Vereinslebens stehen die in den Jahren 1967 und 1973 erstellten Fischteiche auf den Grundstücken im "Wilden Pool".

Dort wurde auch eine Fischerhütte errichtet und im Laufe der Jahre umgebaut und erweitert. Bei der Hütte treffen sich die Vereinsmitglieder nach den Vereinsveranstaltungen zum gemütlichen Beisammensein.

Die Teichanlagen bieten den Mitgliedern in der Ausübung der Fischerei eine sinnvolle und nützliche Freizeitgestaltung und zugleich einen erholsamen Aufenthalt in unmittelbarer Umgebung.